| Inhaltsverzeichnis | Impressum | Kontakt
 
 
Startseite

Ausführliche Meldungen

24.06.2020

Einladung zur Mitarbeit

Mariensee und Bevensen bewerben sich zur Aufnahme in das Niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm www.mariensee-bevensen.de


Für die Dörfer Mariensee, Wulfelade, Empede, Himmelreich, Bevensen,
Büren und Laderholz soll ein gemeinsamer Antrag zur Aufnahme in das
Niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm gestellt werden. Die
Dorfentwicklung ist ein Gemeinschaftsprojekt aller Gruppen und
Institutionen in den Dörfern und dient der Strukturförderung im ländlichen
Raum. Zur Formulierung des Förderantrages brauchen wir Ihre Hilfe, um
zu erfahren, welche Themen für die Dörfer besonders wichtig sind. Daraus
können sich spannende Projekte für die Dörfer entwickeln – für die es eine
beachtliche Förderung durch das Land Niedersachsen geben kann.

Wegen Corona: Wir treffen uns (zunächst) digital!


Wir laden Sie auf diesem Wege herzlich zur Beteiligung und
Mitarbeit ein.

Alle weiteren Informationen und Möglichkeiten zur
Beteiligung finden Sie auf www.mariensee-bevensen.de
Kein Internet? Kein Problem: Kontaktieren Sie uns gerne
telefonisch oder schriftlich, wenn Sie an der Mitarbeit
interessiert sind.

 

Was bedeutet Dorfentwicklung?
Die Dörfer Mariensee, Wulfelade, Empede, Himmelreich, Bevensen, Büren und Laderholz
wollen sich gemeinsam um die Aufnahme in das Förderprogramm „Dorfentwicklung“ des
Landes Niedersachsen bewerben.


Dieses Programm läuft über mehrere Jahre. Sowohl die Gemeinden als auch
Privatpersonen, Vereine und Kleinstunternehmen können Fördermittel zur Umsetzung von
Projekten erhalten (zwischen 30 – 73 %).

Öffentliche Projekte können Maßnahmen für die Dorfgemeinschaft, den Freiraum, die
Sanierung öffentlicher Gebäude, Mehrzweckgebäude, Tourismus etc. sein.
Privatpersonen können Förderanträge für bauliche Maßnahmen an den Wohn- und
Nebengebäuden (Dächer, Fassaden, Fenster, Türen, uvm.) oder auf dem Grundstück
(Hof- und Gartengestaltung, Einfriedungen, Pflanzungen) stellen.

 

Die Dorfentwicklung besteht aus drei Schritten:


1. Antragstellung (Juni – Oktober 2020)
Zur Aufnahme in das Förderprogramm stellen die Dörfer einen gemeinsamen Antrag beim
Amt für regionale Landesentwicklung. In diesem müssen viele Fragen zum jetzigen
Zustand der Dörfer und zur Zukunft der Dörfer beantwortet werden.
Hierfür benötigen wir Ihre Hilfe!
Beantworten Sie mit uns Fragen wie z.B.:
. Wie steht es um unsere Dörfer? Was ist gut? Was fehlt uns?
. Welche Ziele wollen wir für unsere Dörfer erreichen? Was ist uns wichtig?
. Welche Strukturen wollen wir stärken?

2. Aufstellung des Dorfentwicklungsplanes (ab 2021)
Sollte die Dorfregion in das Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen werden, erstellt in
enger Beteiligung mit den Bürgerinnen und Bürger vor Ort ein beauftragtes Planungsbüro
den Dorfentwicklungsplan. Dieser enthält neben der IST-Beschreibung auch die Ziele und
Entwicklungsmöglichkeiten für die Dörfer sowie die Projektideen.

3. Umsetzungsbegleitung (ab vorauss. 2023 – für ca. 5 Jahre)
Sobald der Dorfentwicklungsplan fertig gestellt ist, dient er als Grundlage und
Voraussetzung für die Beantragung einzelner Projekte. Welche das sind, entscheiden die
beteiligten Bürger gemeinsam mit den Vertretern der Dörfer und der Stadt.
Parallel haben Privatpersonen nun die Möglichkeit, Förderanträge für Ihre Gebäude zu
stellen.

Nutzen Sie die Chance. Machen Sie mit –
unterstützen Sie uns. Es ist eine große Chance!