| Inhaltsverzeichnis | Impressum | Kontakt
 
 
Startseite

Ausführliche Meldungen

23.05.2011 Kategorie: Allgemeines
Von: Reinhard, Scharnhorst

Kehrt der Wolf nach Wulfelade zurück?

In jüngster Zeit mehren sich die Meldungen, wonach Wölfe aus Ost- und Südeuropa auch wieder nach Deutschland einsickern. So wurden in den vergangenen Jahren Wölfe in Sachsen, Bayern und im südlichen Brandenburg beobachtet. Nun fragt man sich hierzulande, ob der Wolf, der ja das Wulfelader Ortswappen ziert, auch in unserer Region wieder heimisch werden könnte.


Eine Gefahr für Menschen geht von Wölfen schon auf Grund ihrer Lebensweise unter normalen Umständen nicht aus. Meldungen über angebliche Angriffe von freilebenden Wölfen auf Menschen haben sich bei ernsthaften Nachforschungen bisher nur äußerst selten bestätigen lassen. Der Ruf des Wolfes als Bösewicht hat wohl eher einen kulturgeschichtlichen Hintergrund in unserer Märchen- und Sagenwelt (Rotkäppchen und der Wolf, Der Wolf und die 7 Geißlein, usw.). Der letzte Wolf in unserer Region wurde vor mehr als 60 Jahren im Jahre 1948 erlegt, nachdem er u.a. zahlreiche Schafe gerissen hatte. Er ging als so genannter "Würger vom Lichtenmoor" in die Geschichte ein. Bis zum heutigen Tag ist allerdings nicht zweifelsfrei geklärt, ob es sich dabei tatsächlich um einen Wolf oder vielleicht doch um einen ausgewilderten sehr kräftigen Schäferhund gehandelt hat. Bei dem Tier auf dem Foto, das Friedhelm Klingemann im Torfmoor "geschossen" hat, handelt es sich allerdings eindeutig um einen jungen Fuchs, der die Frühlingssonne genießt und dabei die Welt um sich herum erkundet. Wir müssen wohl alle tapfer sein und weiterhin auf die Rückkehr unseres Wappentieres nach Wulfelade warten.