| Inhaltsverzeichnis | Impressum | Kontakt
 
 
Startseite

Ausführliche Meldungen

14.11.2015 Kategorie: Allgemeines
Von: Reinhard Scharnhorst

Der Drops ist gelutscht

Diepholz-Aschen. Landwirtschaftsminister Christian Meyer zeichnet Wulfelade im 25. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aus.


Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer überreicht Siegerurkunde, Plakette und Scheck an Reinhard Scharnhorst, Friedhelm Klingemann und Elke Brückner (v. l.)

Das erfolgreiche Wulfelader Team in Diepholz-Aschen mit den Betreuerinnen Ute Gerken und Cornelia Klimach (beide Region Hannover)

Die Sieger kommen aus dem Landkreis Uelzen, der Region Hannover sowie dem Landkreis Emsland. Es sind die Orte Böddenstedt, Dudensen und Vrees. Die drei Dörfer wurden von der Landesbewertungskommission für den Bundeswettbewerb 2016 nominiert. „In allen 18 Dörfern der Endrunde haben wir ein herausragendes Engagement der Menschen festgestellt. Sie haben besonders eindrucksvolle Ideen umgesetzt und zukunftsträchtige Perspektiven für ihre Orte entwickelt", sagte Minister Meyer auf der Abschlussveranstaltung im Gasthof Milbe in Diepholz-Aschen, einem der Teilnehmerdörfer der Endausscheidung.
Leider konnten wir nur drei Dörfer nominieren, denen ich herzlich gratuliere. Ich danke allen teilnehmenden Dörfern für ihren tollen Einsatz. Sie zeigen, wie lebens- und liebenswert unser ländlicher Raum ist. Die drei nominierten Dörfer sind gute Botschafter unseres Landes im Bundeswettbewerb."

Die Jury unter Leitung des Landwirtschaftsministeriums hat an sechs Tagen im September 18 Dörfer in Niedersachsen bereist und bewertet. Die Teilnehmer an der Endausscheidung waren zuvor über Kreis- und Regionalwettbewerbe ausgewählt worden. Mit 221 Dörfern war die Teilnehmerzahl bei den Landkreiswettbewerben im Vergleich zum vorherigen Wettbewerb stabil geblieben, 55 Orte hatten schließlich am Vorentscheid des Landeswettbewerbes teilgenommen.

Die Bewertungskommission konnte in den besuchten Dörfern durchweg eine große Aufbruchstimmung feststellen. Bei ganz unterschiedlichen Ausgangssituationen zeigten die Akteure in allen Dörfern, wie kreativ und ideenreich sie die Zukunft ihres Wohn- und Arbeitsumfeldes mitgestalten. „Nur der aktive Einsatz und die Mitwirkung der Dorfbewohner sichert eine nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum", so Minister Meyer. „In allen Dörfern erfolgt die Arbeit auf der Grundlage breiter Bürgerbeteiligung und der Einbindung der zahlreichen Vereine und Verbände mit viel bürgerschaftlichem Engagement. Darin liegt der eigentliche Gewinn für alle Dörfer."

Die Siegerdörfer zeichneten sich durch herausragende Initiativen und Projekte in den Bewertungskriterien aus, so die Bewertungskommission.

Wulfelade hatte sich im Vorentscheid im Juni 2015 unter 11 Dörfern aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Hannover gemeinsam mit Dudensen, Ottenstein (Holzminden) und Aschen (Diepholz) für die Endausscheidung auf Landesebene qualifiziert. Wulfelade hat besonders mit der Einbindung neuer Siedlungsteile im Dorfinnenbereich mit Unterstützung durch Umlegungsverfahren, mit der Initiative zur Erhaltung und Pflege des Waldbades sowie als „Energiedorf“ punkten können. Dabei wurden in der Laudatio besonders das genossenschaftlich organisierte Nahwärmenetz und der Windpark als eines der ersten Repoweringprojekte im Binnenland hervorgehoben. Für die ausgezeichneten Leistungen gab es neben der obligatorischen Urkunde aus der Hand des Ministers einen Scheck und eine Teilnahme-Plakette, die am Dorfgemeinschaftshaus ihren Platz finden soll.


Dateien:
Karte_teilnehmende_Drfer.pdf690 K